WOLFGANG GÖRLACH

Werke


1926 in Greiz/Vogtland geboren

1946-1950
Abendstudium der Gebrauchsgrafik an der Werkkunstschule Kassel.
Gleichzeitig Volontariat und Tätigkeit als Gebrauchswerber

1950-1953
Grafiker in einem wissenschaftlichen Institut in Hessen

1953-1955
Schaufenstergestalter in einem großen Kaufhaus

1955-1990
Graphik-Designer und Leiter des Graphik-Teams in einem Großbetrieb
der chemischen Industrie

1990
Beginn der bildhauerischen Tätigkeit

Ausstellungen

1946 - "POW´s stellen aus" in Reims (Kriegsgefangenschaft)
1962 - Auszeichnung für wissenschaftliche Trickfilmgestaltung zur Lebensrettung Verunglückter anlässlich "International Medical Film Exhibition" der "American Medical Association"
Diverse nationale und internationale Auszeichnungen auf dem Gebiet Graphic-Design
1.5.1994 - Aktzeichnungen im Kunsthaus Reßmann, Mannheim
1994 - "Natürliche Skulpturen" Kunsthaus Reßmann, Mannheim
1995 - "Skulpturen", Artfair, Mannheim
1996 - BASF Galerie, Schwarzheide
1997 - Galerie Brey, Diepholz
1997 - "Lyrik in Stein" Kunsthaus Reßmann, Mannheim
1997 - Juwelier Wöhler, Mannheim
1998 - Galerientage im Mannheimer Kunstverein
1998 - Bürgerhaus Weisenheim am Berg
1999 - "Beseelte Steine" Kunsthaus Reßmann, Mannheim
2000 - "Skulpturen", Schloß Schwetzingen
2001 - " Skulpturen" Galerie Artec Nr.1, Mannheim-Lindenhof
2002 - Juwelier Wöhler, Mannheim
2002 bis April 2003 - Kleine Galerie Theodul Lech am Arlberg, Österreich
2004 - KUNSTHAUS OGGERSHEIM, Ludwigshafen